Portrait Walter Kanov_crop_800px




Walter Kanov
geb. 1957 in Wien, wuchs im Arbeiterbezirk Brigittenau auf und lebt und arbeitet bis heute dort. Die längste Zeit seines Lebens politisch aktiv und erwerbsmäßig selbstständig, wandte er sich, künstlerisch ein unbeschriebenes Blatt, erst spät und autodidaktisch der digitalen Fotografie und Objektkunst zu.






Form und Struktur leiten Walter Kanov in seinem eigentlichen Hauptgebiet, den bearbeiteten Fotografien von Architektur. Die Fotografien der meist urbanen Bauwerke entstehen häufig während seiner Reisen durch europäische Städte und verstehen sich als architektonische Weiterentwicklungen der vorgefundenen Objekte.

Schwer einzuordnen sind die namenlosen Objekte die seit Anfang 2018 entstehen. Ein Wandteller aus Porzellan und Weisszement, ein monochromes Puzzles, in Estrich gegossenes Glas, ein Schachspiel, dass an Yoko Onos legendäres White Chess erinnert, ....

Parallel beschäftigt er sich mit Abgüssen aus Beton von im allgemeinen recht kurzlebigen und nicht wahrgenommenen Blister-Verpackungen. Diese sollen den Betrachter die so rasch vergängliche Schönheit dieses unbeachteten Ausgangsprodukts zeigen. In diesem neuen Segment erweitern nicht nur Textur und Haptik seinen Schaffensbereich, sondern lässt sich wieder Architektur als roter Faden erkennen.

Eigenwillig bleiben seine Arbeiten und Sichtweisen allemal, egal welchem Genre er sich gerade zuwendet.



Ausstellungen

21. - 23. Oktober 2011
"Räumliche Nähe" Gemeinschaftsausstellung mit Eva Eder, Franz Ryznar und Libuša Kanov
Atelier Rahmen-Bilder-Spiegel, Zimmermanngasse 8, 1090 Wien

1. - 3. Juni 2012
"Portreen & Verwürrung im Kopfe" eine Auswahl an Portraits als Hommage an den Bildhauer Franz Xaver Messerschmidt
Malersaal des Theaters in der Josefstadt , Josefstädterstraße 26 1080 Wien.

8.November - 28. November 2013
"Architektursichtungen" neue und ältere Arbeiten
Räumlichkeiten der Rubas & Co Versicherungsmakler, Rotenlöwengasse 15, 1090 Wien.

29. November - 21. Dezember 2013
"Architektur?" Arbeiten der letzten 6 Jahre
Galerie Rupert Hofer, Schrannenplatz 4, 2340 Mödling.

18. September - 5. Oktober 2014
"Umwandlungen" / "Premeny" Einzelausstellung Architekturfotografien
Haus der mitteleuropäischen Fotografie / Stredoeurópsky dom fotografie, in Bratislava, Prepoštská 4, 811 01 Staré Mesto, Slowakei.

24. - 26. Oktober 2014
Teilnahme am "ART.SALON 2014"
1zu3 Kunstraum Alsergrund, Alserbachstraße 35, 1090 Wien.

25. - 27. September 2015
Teilnahme an den Tagen der offenen Ateliers "im-achten-herum" 2015,
UNIK.AT, Pfeilgasse 35, 1080 Wien.

13. - 28. Februar 2015
"Transformationen - Architekturfotografien"
Studio Susanne Wehrhahn, Döblinger Hauptstraße 22, 1190 Wien.

3. - 5. Juni 2016
"Serien von Architekturfotografien"
TAGE DER OFFENEN WERKSTÄTTEN 2016 "im-achten-herum"
UNIK.AT, Pfeilgasse 35, 1080 Wien.

15. - 17. September 2017
"Großformatigen Fotoarbeiten zum Thema Architektur"
Museum für Volkskunde, Laudongasse 15-19, 1080 Wien.

28. - 30. September 2018
"Betonabgüsse von Blisterverpackungen" im Rahmen der Atelierrundgänge 2018 "im-achten-herum"
Museum für Volkskunde, Laudongasse 15-19, 1080 Wien.

10. - 24. November 2018
"(De)konstruktionen" Gemeinschaftsausstellung mit Irene Pollak
Galerie Bajadere, Neue Straße 19, 2565 Neuhaus im Triestingtal